Zurück zur Übersicht

15.11.21

Allgemeines zum Wasserwechsel

Koi-allgemeines-Wasserwechsel

Was macht der Wasserwechsel?
Im Teich reichern sich Abfallprodukte an, u.a. durch das Futter und dem Filter. Diese sind vor allem Nitrat und Phosphat, welche den Algenwuchs erheblich fördern. Auch die Gelbstoffe werden ständig mehr, wenn kein Ozon eingesetzt wird. Durch einen Wasserwechsel werden alle Stoffe im Teich verdünnt, wenn das Ausgangswasser weniger enthält als das Teichwasser. Mit einem regelmäßigen Wasserwechsel können 90% aller Fadenalgenprobleme behoben werden und zwar ohne Säure und ohne Chemie

Wie viel und wie oft Wasserwechsel?
Bei Wassertemperaturen von größer 17°C sollten es 5 - 10% in der Woche sein. Bei Temperaturen von 10 - 16°C ca. 1 - 5 % pro Woche, je nach Fütterung und Wassertemperatur. Bei sehr stark besetzten Teichen auch mehr. Nach einer Medikamentenbehandlung, d.h. Kochsalz gehört dazu, sind min. 25 % pro Woche für 4 Wochen nötig um die Reste der Medikamente heraus zu holen Generell ist es besser, täglich einen kleinen Wasserwechsel durchzuführen als 1x pro Woche alles auf einmal. Dies gilt nicht nach einer Medikamentenbehandlung

Wasserwechsel bei Patronenfilter:
Da der Patronenfilter Schmutzstoffe verstärkt auflöst, muss hier ein größerer Wasserwechsel erfolgen. Bei Wassertemperaturen von größer 17°C sollten es 7 - 15% in der Woche sein. Bei sehr stark besetzten Teichen auch mehr. Bei Temperaturen von 10 - 16°C ca. 2 - 7 % pro Woche, je nach Fütterung und Wassertemperatur.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Lars Sebralla

www.teichratgeber.de