nach oben

Desinfektion von Keschern und Geräten

Sollten Gegenstände (Kescher, Netz, Umsetzschlauch,…) die in einem Teich mit Parasiten (in diesem Fall Ichthyo und Trichodina) zum Einsatz gekommen sind, desinfiziert werden oder reicht das Austrocknen an der Sonne?

 

Man hilft bei Koifreunden gerne aus mit Keschern und Netzen - doch was sollte man danach beachten?

 

Für weit über 90% der Krankheitserreger aus dem Koiteich ist es völlig ausreichend, wenn die Geräte vollständig getrocknet werden. Das sollte natürlich bis hinein in die Fasern der Kescher und Schläuche gewährleistet sein, vollkommene Trockenheit bedeutet praktisch auch Freiheit von Krankheitserregern wie Ichthyo oder Trichodina. Ichthyo kann Zysten bilden, die recht lange leben, jedoch durch Trockenheit sicher abgetötet werden. Und wer es ganz sicher haben will, der sollte vor dem Austrocknen mit einem Hochdruckreiniger den Schleim der Fische gut entfernen, dann sind nur noch wenige Parasiten übrig, die durch die anschließende Austrocknung abgetötet werden. Durch die Schleimentfernung sind die Erreger nicht mehr geschützt und werden schnell absterben.

Für alle, die lieber doch noch mit Chemie arbeiten: Chloramin T oder Chlordioxid (Supertabs) sind sehr gut geeignet um Geräte zu desinfizieren. Meist steht auch eine Dosierung zu diesem Zweck auf der Verpackung.
 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

Sandra Lechleiter

Kommentare (0)

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Eine Marke der

Koi Discount GmbH

Jahnstraße 10 • D-63505 Langenselbold

Tel. +49 6184 93610 • info@koi-company.de

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

© Koi Discount GmbH 2005 - 2018

×

Verschenken Sie doch mal einen Koi CompanyGutschein

Koi Company Gutschein