nach oben

Costia

Costia, ein 10 -20 µm großer Flagellat, der eigentlich Ichthyobodo necator heißt, ist ein gefürchteter Parasit in Koiteichen. Stark befallene Fische zeigen Hauttrübungen, Juckreiz, Flossenklemmen, Apathie und Fressunlust. Costia sind im Frühjahr auf ansonsten gesunden Fischen häufig in kleiner Zahl zu finden. Sie verschwinden bei wärmeren Temperaturen von alleine, ohne überhaupt Probleme zu verursachen. Als typischer Schwächeparasit treten sie nur dann in Massen auf, wenn entweder ein Einzeltier oder der gesamte Bestand ein schwerwiegendes anderes Problem haben. Daher ist man häufig wenig erfolgreich, wenn man den Costiabefall behandelt, ohne sich auf die Suche nach der eigentlichen Ursache für diese Schwäche zu machen.


Bei Einzeltieren kann es sich zum Beispiel um ein Stoffwechselproblem wie das Energiemangelsyndrom oder auch eine Tumorerkrankung handeln. Ist der ganze Bestand betroffen können schlechte Wasserwerte , Belastungen mit Metallen (z.B. Kupfer, Zink, Aluminium und Eisen) aber auch Infektionen mit Bakterien oder Viren (z.B. die Schlafkrankheit, CEV) in Frage kommen. Ein schwerer Costiabefall muss allerdings parallel zur Ursachensuche behandelt werden, z.B. mit malachitgrünhaltigen Präparaten.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Sandra Lechleiter

Kommentare (0)

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Eine Marke der

Koi Discount GmbH

Jahnstraße 10 • D-63505 Langenselbold

Tel. +49 6184 93610 • info@koi-company.de

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

© Koi Discount GmbH 2005 - 2018

×

Verschenken Sie doch mal einen Koi CompanyGutschein

Koi Company Gutschein