nach oben

Bakterien im Koiteich Teil 2

Die Gesamtkeimzahl kann man nicht wie die übrigen Wasserwerte mit Tröpfchentests messen. Man sieht dem Wasser eine erhöhte Keimbelastung auch in der Regel nicht an. Um die Keimzahl zu messen, benötigt man einfach zu handhabende Nährböden, wie zum Beispiel Dip Slides. Diese werden kurz in das Teichwasser gehalten, wieder verschlossen und nach ein bis zwei Tagen ausgewertet. Wenn man es noch genauer wissen möchte, kann man eine Wasserprobe in ein spezialisiertes Labor schicken. Im Falle einer erhöhten Keimbelastung sollten vor allem der Filter,  Rohrleitungen und Pflanzenbereiche auf vermehrte Schlammablagerungen untersucht und gegebenenfalls gereinigt werden. In bestimmten Fällen kann es notwendig sein, eine erhöhte Keimbelastung mit Chemikalien anzugehen. Dazu können sich jodfreies Salz, Peroxide, Chlordioxid und andere Präparate eignen.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

 

 

Christine Lange


Kommentare (0)

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Vielleicht auch interessant für Sie:

Eine Marke der

Koi Discount GmbH

Jahnstraße 10 • D-63505 Langenselbold

Tel. +49 6184 93610 • info@koi-company.de

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

© Koi Discount GmbH 2005 - 2018

×

Verschenken Sie doch mal einen Koi CompanyGutschein

Koi Company Gutschein