nach oben

Lagerung von Futter

In der kalten Jahreszeit, wenn es am und im Teich wenig zu tun gibt, wäre es eine gute Gelegenheit, die Futtervorräte zu überprüfen. Dabei sollte man auf einige Dinge achten: Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum schon abgelaufen? Ist der Futtersack schon länger offen? Wie wurde das Futter gelagert? Denn ein Futter das schon mehrere Monate abgelaufen ist und offen neben der Heizung im Keller steht, sollte nicht mehr verwendet werden.

Ist man sich nicht sicher, ob sich das Futter noch zum Verfüttern eignet, kann man einen  einfachen Vergleich anstellen. Ein Butterbrot, dass unter den gleichen Bedingungen wie das Futter gelagert wurde, wäre nicht mehr genießbar und man würde es nicht mehr verzehren.  Auch wenn es nicht ganz so offensichtlich ist: Auch die Fette und Öle  im Koifutter verderben, wenn sie Licht, Luft und Wärme ausgesetzt sind. Ebenso werden die enthaltenen Vitamine zerstört, so dass am Ende nur ein wertloses und gesundheitsschädliches Futter übrig bleibt.


Doch wie macht man es richtig? Am besten sollte man größere Vorräte in Einzelportionen vakuumieren und eingefroren lagern. Die Mengen die man in der nächsten Zeit verfüttern möchte kann man dann einfach dem Gefrierschrank entnehmen und bis zum Gebrauch im Kühlschrank lagern.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

Christine Lange

Kommentare (0)

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.

Vielleicht auch interessant für Sie:

Eine Marke der

Koi Discount GmbH

Jahnstraße 10 • D-63505 Langenselbold

Tel. +49 6184 93610 • info@koi-company.de

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

© Koi Discount GmbH 2005 - 2018

×

Verschenken Sie doch mal einen Koi CompanyGutschein

Koi Company Gutschein