anmelden

  • Service Hotline: MO-FR: 9:00-17:00 Uhr
    +49 (0)6184 93610

  • Richtig gelandet!

    KOI DISCOUNT heißt
    jetzt KOI COMPANY

    Alles bleibt: Fair für Koi und Käufer

    [weiterlesen]

    Stickstoff im Wasser

    In der Luft nimmt Stickstoff (N2) den größten Mengenanteil der Gase ein. Im Wasser ist Stickstoff allerdings nur schwer löslich und kommt dort daher in Konzentrationen vor die kaum höher sind als die des Sauerstoffs. Stickstoff kommt im Wasser in unterschiedlichen Formen vor. Die bekannten Stickstoffverbindungen Ammonium, Nitrit und Nitrat dienen Pflanzen, Algen aber auch Bakterien als wichtiger Nährstoff. Der gasförmige Zustand des Stickstoffs (N2) hingegen nicht. Dieser kann sogar schädlich für unsere Fische sein, wenn der Sättigungswert von 100% überschritten wird.

    Bereits bei einer geringfügigen Übersättigung kann es zu der gefährlichen Gasblasenerkrankung bei unseren Koi kommen. Bei dieser Erkrankung können kleinste Blasen des gasförmigen Stickstoffs in den Blutkapillaren ausgasen und zu einer Verstopfung der Gefäße führen. Die häufigste Ursache für eine Stickstoffgasübersättigung ist, wenn Stickstoff mit Unterdruck ins Wasser gelangt. Der eingetragene Stickstoff kann dann nämlich nicht sofort an der Wasseroberfläche ausgasen. Koiliebhaber sollten daher eine Übersättigung dieses Gases vermeiden.

    Vielleicht auch interessant für Sie:

    Kommentare (0)

    Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.